Warenkorb

Das Buch ist nicht neu. Alles andere als das. Es erschien bereits 2008 im Elisabeth Sandmann Verlag. Dieser Verlag ist ein Garant für tolle Bücher. Mittlerweile ist “Kaffeeklatsch” als Insel Taschenbuch erhältlich. Auf das Buch wurde ich natürlich wegen des Titels aufmerksam – als Schwalmtaler Kaffeeröster triggert mich alles, in  dem das Wort Kaffee steckt. Ich schaute genauer hin – und bestellte mir das Buch bei unserer kleinen dörflichen Buchhandlung.

Es ist im wahrsten Sinne des Wortes das, was man ein schönes Buch nennt. Es hat wunderbare Illustrationen und Abbildungen, liest sich weg wie nix und hält so manchen Aha-Effekt bereit. Sein Untertitel: „Die Stunde der Frauen“ macht es deutlich – Kaffeeklatsch ist eine typisch weibliche Geschichte, aber wer sich für deutsche Kulturgeschichte interessiert, der wird an diesem Buch auch seine Freude haben, wenn er ein Mann ist.

Ich zitiere aus dem Klappentext:

“Ob man es glauben möchte oder nicht – der Kaffeeklatsch ist nicht nur der Beginn weiblicher Gesprächskultur, sondern auch der weiblicher Emanzipation. Schließlich durften Frauen jahrhundertelang nicht das Haus ohne männliche Begleitung verlassen, mussten Teestuben und Kaffeehäusern fern bleiben und konnten an politischen Diskussionen nicht teilhaben. Ganz anders war die Situation hingegen, wenn sie sich zu Hause trafen. Hier im Privaten ließ sich nicht nur Intimes und Brisantes besprechen, bei Kaffee und Marmorkuchen konnten die jungen Fräuleins, feinen Damen oder reiferen Frauen auf so manche unkonventionelle Idee kommen.“

Es ist kein dickes Buch, aber es enthält überraschend viel Inhalt. Geschichte und Geschichten rund um den Kaffeeklatsch. So manches Klischee wird begraben, viel Literatur wird zitiert und sehr viel Kunst gezeigt. Die wichtigste Erkenntnis aber: Kaffee ist wichtig für die Gleichberechtigung. Denn Kaffee hat für den Beginn der Emanzipation eine entscheidende Rolle gespielt. Das Buch liest sich weg wie nix. Wenn man bei der Lektüre dann auch noch eine Tasse Kaffee trinkt und der Duft frisch aufgebrühten Kaffees in der Luft liegt, dann stehen alle Sinne auf Empfang und einer anregenden Lektüre nichts mehr im Wege.

Neben der Geschichte des Kaffeeklatsches und vielen Geschichten, Sprüchen und Anekdoten drumherum erfährt man auch eine Menge über das “Drumherum”. Die Autorin schreibt über Kuchen und Schlagsahne, über Sammeltassen und Kaffeegeschirr , über Udo Jürgens und Erik Silvester. Und ja, auch über Tee.

Ich könnte natürlich jetzt an dieser Stelle inhaltlich noch mehr ins Detail gehen. Mach ich aber nicht. Denn “Kaffeeklatsch” ist auch eine Fundgrube für Kaffeeblogger. Die ein oder andere Geschichte aus dem Buch fasse ich bestimmt zukünftig noch für dich zusammen. Bis dahin – lies selbst oder – da gibt’s doch diesen Spruch: “Abwarten und Kaffee trinken.” 😉

 

Katja Mutschelknaus
Kaffeeklatsch
Die Stunde der Frauen
Insel Taschenbuch 2014
(ursprünglich Elisabeth Sandmann, 2008)
ISBN 9783458360124
12,95 EUR